Produktive Stressbewältigung

11/17

Stress-  (lebens-) notwendiger Stimulator oder krankmachendes Übel?

Der (Berufs-) Alltag wird immer komplexer und hektischer. Viele kleine und große Belastungsmomente reihen sich aneinander und führen zu Stressreaktionen. Diese lassen sich vermeiden, wenn sie als Stressoren erkannt worden sind.

Ziele

Um die persönliche Lebens - und Arbeitszufriedenheit wieder zu verbessern gilt es, die Ursachen für das eigene Stressempfinden zu lokalisieren und die dahinterstehenden Gefühle zu identifizieren.

Bei der individuellen Stressanalyse werden persönliche Bewältigungsmuster sowie die Arbeitsbedingungen betrachtet. Sie gibt Aufschluss darüber, welche inneren und äußeren Stressoren das eigene Wohlbefinden beeinflussen und welche Möglichkeiten und Wege der Entspannung es gibt.

In einem ausführlichen Übungsteil werden Techniken der Stressvermeidung vorgestellt sowie Methoden der Stressbewältigung (Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Qigong) praktisch geprobt. So werden Impulse für die Hilfe zur Selbsthilfe wie auch für die Beratung von Klientinnen gegeben.

Inhalte

In dem Kurs werden wir uns mit folgenden Fragestellungen auseinandersetzen:

  • Was ist Stress?
  • Was macht d en Arbeitsalltag so stressreich?
  • Gibt es leistungsfördernden und krankmachenden Stress?
  • Wo für stehen die Stressreaktionen?
  • Brauchen wir sie gar, um volle Leistung zu bringen?
  • Wie kann ich mir Entlastung verschaffen?
  • Praktische Übungen gegen den Stress

Termin

12.06.2017

Seminardauer

10.00 – 17.00 Uhr / 1 Tag

Zielgruppe

Alle Pflegefachkräfte,
Mitarbeiter/innen im Betreuten
Wohnen

Veranstaltungsort

AWO Seminarhaus Mueß Alte Crivitzer Landstraße 6 19063 Schwerin

Teilnahmegebühr

60,00 €
(inkl. Seminarverpflegung)

Anmeldeschluss

22.05.2017

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Dozentin

Thomas Niemeyer
Diplom Pädagoge, Supervisor,
Coach, Entspannungspädagoge
und Qigong -Kursleiter

Buchen

Zurück