Allgemeine Hygiene & Umgang mit Problemkeimen

17/17

Möglichkeiten, Nutzen und Ergebnisse von Hygienemaßnahmen

Die Bedeutung von Hygienemaßnahmen in Pflege und Medizin wird immer wieder dann deutlich, wenn über die Schäden unterlassener Hygienemaßnahmen berichtet wird. Hygiene findet im Alltag also ihre wichtigste Berechtigung im Sinne der Prävention.

Zunehmend wird Hygiene jedoch auch zu einem therapeutischen Bestandteil, wenn nämlich Besiedelungen und Infektionen mit (Problem-) Erregern auftreten. Dann wird Hygiene meist sehr emotional diskutiert.

In diesem Seminar soll über Möglichkeiten, Nutzen und Ergebnisse von Hygienemaßnahmen in unter schiedlichen pflegerischen Bereichen diskutiert und eine fachlich sichere Vorgehensweise beim Auftreten von Problemkeimen wie z.B. MRSA, ESBL usw. vermittelt werden.

Ziele

  • Sicheres Hygieneverhalten im Pflegealltag
  • Kenntnisse über die häufigsten Problemkeime
  • Umgang und Interaktion mit Pflegebedürftigen und Angehörigen bei Auftreten von Problemkeimen

Inhalte

  • Problematik der Keimverschleppung in Medizin und Pflege
  • Hygieneverfahren und ihre Wirkung
  • Von der Kontamination bis zur Infektion – Begrifflichkeiten und Hygieneprobleme von Haut, Händen, Wunden
  • Problemkeime am Beispiel von MRSA/ORSA, ESBL und Anderen
  • Hygienemaßnahmen in den unterschiedlichen Pflegebereichen: Möglichkeiten und Grenzen
  • Interaktion mit Pflegebedürftigen und Angehörigen – Beratung & Compliance
  • Hygieneverhalten in ausgewählten Fallsituationen

Termin

15.09.2017

Seminardauer

10.00 – 17.00 Uhr / 1 Tag

Zielgruppe

Alle Pflegekräfte

Veranstaltungsort

AWO Seminarhaus Mueß
Alte Crivitzer Landstraße 6
19063 Schwerin

Teilnahmegebühr

70,00 €
(inkl. Verpflegung)

Anmeldeschluss

11.08.2017

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Dozentin

Lars Wenkemann
Pflegefortbildung & Beratung, Hamburg

Buchen

Zurück