Schmerzmanagement in der Pflege

E 19/21

Akuter und chronischer Schmerzen wirken sich beeinträchtigend auf die Lebenssituation der Betroffenen und ihrer Angehörigen aus. Durch das Schmerzerleben sinkt die Lebensqualität; die Funktionsfähigkeit und die soziale Teilhabe werden erheblich eingeschränkt.

Es kann zu gesundheitlichen Krisen aufgrund von Destabilisierungen der Schmerzsituation kommen. Ein individuell angepasstes pflegerisches Schmerzmanagement leistet einen wichtigen Beitrag in der interprofessionell abgestimmten Schmerzbehandlung.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • kennen die Auswirkungen von Schmerzerleben auf die Lebensqualität
  • können das pflegerische Schmerzmanagement patientengerecht individuell anpassen

Inhalte

  • Physiologie der Schmerzentstehung
  • Die Schmerzwahrnehmung
  • Schmerzassessment
  • Medikamentöse Schmerztherapie
  • Nicht-medikamentöse Schmerztherapie
  • Schulung und Beratung für den Patienten und seine Angehörigen

Termin

26.02.2021

Umfang

10:00 - 17:00 Uhr I 1 Tag

Zielgruppen

Pflegefachkräfte, Qualitätsbeauftragte, Team- und Einsatzleitungen, Pflegedienstleitungen

Veranstaltungsort

AWO Seminarhaus Mueß
Alte Crivitzer Landstraße 6
19063 Schwerin

Seminargebühr

inkl. Seminarverpflegung und Schulungsunterlagen
75,00 € für AWO-Mitarbeitende
85,00 € für alle anderen Teilnehmenden

Anmeldeschluss

25.01.2021

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Dozent

Volker Wiese
Lehrer für Pflegeberufe

Buchen

Zurück