Armutsstudie

Aspekte der Armut in
Mecklenburg Vorpommern

Forschungsbericht im Auftrag der Arbeiterwohlfahrt Mecklenburg-Vorpommern

Im Zeitraum Juli 2013 bis September 2015 haben Wissenschaftler der Universitäten Greifswald, Rostock und der Hochschule Neubrandenburg mit der beauftragten Studie die sozialen Auswirkungen von Armut in MV untersucht.

Neben vielen neuen landes- und regionalspezifischen statistischen Daten und Fakten, gibt dieser Bericht auch einen analytischen Blick auf die Armutssituation im Land. Interviews mit von Armut betroffenen Menschen beschreiben deren reale Lebenssituation und die Wege in die Armut.

Im Bericht werden konkrete Handlungsempfehlungen für politische Strategien und Maßnahmen zur Armutsbekämpfung in MV aufgezeigt.

Am 17. September 2015 wurde der Forschungsbericht im Rahmen einer Landespressekonferenz in Schwerin der Öffentlichkeit präsentiert.

Zum vorläufigen Abschluss des Forschungsprojektes wurde am 31. März 2016 in Rostock eine gemeinsame Diskussionsveranstaltung mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und der AWO durchgeführt.